Monate: August 2018

Kann ich überhaupt bereit sein?

Flug gebucht, Kof­fer gepackt – alles dop­pelt und drei­fach gecheckt. Über ein hal­bes Jahr Vor­be­rei­tun­gen, end­lo­se Gesprä­che mit Freun­den, Fami­li­en, Ansprech­part­nern und jetzt ist es wirk­lich so weit – jetzt geht es ab nach Lett­land. Ich habe jedes ver­füg­ba­re Mate­ri­al über Land, Leu­te, Stadt und Dorf mehr­fach durch­ge­le­sen und auf­ge­so­gen. Ich weiß eigent­lich alles. Aber ob ich bereit bin? Ganz sicher nicht. In den letz­ten Mona­ten, Wochen und Tagen ist mir das ziem­lich deut­lich gewor­den: Wirk­lich bereit sein kann ich doch gar nicht. Zu vie­le Varia­blen, zu viel Unge­wis­ses. Ein neu­es Land mit Men­schen, deren Spra­che ich nicht ver­ste­he und deren Gewohn­hei­ten ich nicht ken­ne. Laut You­Tube und Wiki­pe­dia sind die Men­schen in Lett­land ver­schlos­sen, kühl und distan­ziert – aber aus genau den glei­chen Quel­len habe ich schließ­lich gelernt, dass ich als Deut­sche liter­wei­se Bier pro Jahr kon­su­mie­ren müss­te… Doch wenn ich dann doch mal zurück­bli­cke, fällt mir auf, wie viel ich eigent­lich schon weiß. Kurz bevor ich mei­ne Bewer­bung abge­schickt habe, muss­te ich mich noch­mal ver­si­chern, dass ich auch wirk­lich weiß, wo Lett­land liegt. …

Ich bin auf den Philippinen!

Nach der ein­jäh­ri­gen Vor­be­rei­tung und dem 10-tägi­gen Vor­be­rei­tungs­se­mi­nar in Guten­stein ist es end­lich soweit. Die Kof­fer sind gepackt und ich hof­fe, ich habe alles dabei. Nach unzäh­li­gen Malen des Neu-Ein­pa­ckens und wie­der­wil­li­gen Daheim-Las­sens von gelieb­ten Kla­mot­ten habe ich das auch geschafft. Wer weiß schon was man in einem Jahr alles für Sachen braucht…