Freiwilligendienst, Luisa in der Slowakei
Kommentare 1

Happy Birthday to you!

Wenn man fast ein Jahr im Aus­land ver­bringt, ist es ziem­lich wahr­schein­lich, dass man in die­ser Zeit Geburts­tag hat. Ich hat­te vor kur­zem Geburts­tag und erzäh­le euch nun, wie mein 20. Geburts­tag abge­lau­fen ist. 

Bevor über­haupt der Geburts­tag gekom­men ist, sind drei Pake­te von Freun­den und Fami­lie zu mir in die Slo­wa­kei gekom­men. Aber kei­nes wirk­lich auf nor­ma­le Wei­se. Bei einem Paket war nie­mand im Büro, ein gel­ber Zet­tel wur­de abge­ge­ben und ich muss­te damit zur Post gehen. Kann ja mal pas­sie­ren und war auch kein Pro­blem. Beim zwei­ten Päck­chen wur­de mir über Face­book eine pri­va­te Nach­richt geschrie­ben, dass ein Paket von mir bei ihnen im Büro ange­kom­men ist. Die­se Fir­ma heißt „SUM” und mei­ne heißt „SEM”. Aber eine Haus­num­mer kann man doch eigent­lich nicht ver­wech­seln, oder? Aber die Frau war sehr nett und ich konn­te am nächs­ten Tag das Päck­chen abho­len. Das Paket von mei­ner Fami­lie wur­de nach eini­gen Zustell­ver­su­chen in einem Paket­shop abge­ge­ben. Nor­ma­ler­wei­se geht man dort hin, zeigt sein Aus­weis und kann das Paket mit­neh­men. Die Frau hat mir aber auf Slo­wa­kisch erklärt, dass ich für das Paket noch 74€ bar zah­len soll! War­um wuss­te ich nicht. Da ich nicht so viel Bar­geld dabei­hat­te, bin ich am nächs­ten Tag mit einer Slo­wa­kin wie­der hin und da hat sich der Irr­tum her­aus­ge­stellt. Die slo­wa­ki­sche Post hat aus Ver­se­hen einen zwei­ten Kle­ber von einer ande­ren Per­son auf mein Paket geklebt. Das hieß also, dass ich zum Glück nicht 74€ zah­len muss­te. Ich habe also fest­ge­stellt, dass es etwas kom­pli­zier­ter sein kann, ein Paket zu emp­fan­gen. 

Da mei­ne Mit­frei­wil­li­ge schon Anfang April Geburts­tag hat­te, bin ich stark davon aus­ge­gan­gen, dass für mich auch eine „Über­ra­schungs­par­ty” statt­fin­den wird. Aber 100% sicher war ich mir natür­lich nicht. Naja, zumin­dest habe ich am Geburts­tags­mor­gen ein paar fri­sche Bröt­chen und Obst bekom­men und habe zusam­men mit mei­ner Mit­be­woh­ne­rin mei­ne Geschen­ke von ihr und mei­nen Freun­den auf­ge­macht. Gegen 13 Uhr habe ich zusam­men mit mei­ner Fami­lie ges­kypt und die Geschen­ke von ihnen auf­ge­macht. Ich woll­te wenigs­tens, dass sie sehen wie ich mich freue bzw. wie sie sich freu­en. 

Da ich ja nicht wuss­te, wann die etwai­ge Par­ty statt­fin­det, habe ich mir ganz ent­spannt Essen gemacht. Aber gegen 14:45 Uhr hat jemand bei mir ange­ru­fen und mich wegen einem „trif­ti­gen” Grund in den Jugend­klub beor­dert. Da ich eine Vor­ah­nung hat­te, habe ich mich umge­zo­gen und kurz frisch­ge­macht und bin mit dem Fahr­rad los gedüst. Dort hat tat­säch­lich ein Geburts­tags­ko­mi­tee auf mich gewar­tet und ich habe mich rie­sig gefreut 🙂 Ich habe mit all den net­ten Men­schen einen super, tol­len Nach­mit­tag ver­bracht und konn­te mei­nen Geburts­tag rich­tig genie­ßen. 

Dass bedeu­tet, falls man Geburts­tag haben soll­te und man ent­we­der ein­hei­mi­sche Freun­de und/oder ande­re Frei­wil­li­ge kennt, kann man zusam­men mit ihnen Geburts­tag fei­ern oder wenn man so viel Glück hat wie ich, wird einem auch eine Par­ty geschmis­sen. 

1 Kommentare

  1. So ein Paket in die Slo­wa­kei zu sen­den scheint ja mit gewis­sen Aben­teu­ern ver­bun­den zu sein. Das mit den 74€ ist ja schon ziem­lich hap­pig. Vor allem wenn es nicht berech­tigt ist und man das nur zah­len müss­te, weil man die Dame nicht ver­steht. Hast du ja noch­mal Glück gehabt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.